Akademie für Potentialentfaltung

„Wir brauchen Gemeinschaften, deren Mitglieder einander einladen, ermutigen und inspirieren, über sich hinauszuwachsen.“

Gerald Hüther

www.akademiefuerpotentialentfaltung.org


Aus dem Newsletter von Gerald Hüther:

„Der Mensch ist das einzige Lebewesen auf unserem Planeten, das in der Lage ist, andere Menschen (und erst recht andere Lebewesen) nicht als Subjekte, sondern als Objekte zu behandeln“. Über dieses fragwürdige Herausstellungsmerkmal der Vertreter unserer Spezies lohnt es sich ein wenig länger nachzudenken. Das habe ich in dem im Frühjahr erschienenen Buch „Etwas mehr Hirn, bitte“ gemacht. Davon gibt es in Kürze auch eine englische Übersetzung. Und um zu zeigen, dass es auch anders und wie es anders gehen kann, habe ich mit einigen Gleichgesinnten in diesem Jahr die Akademie für Potentialentfaltung aufgebaut, als eine gemeinnützige Genossenschaft. Manche von Ihnen/Euch werden den Newsletter der Akademie letzte Woche zugeschickt bekommen haben. Die Arbeit in der und für die Akademie bildet künftig den Schwerpunkt meiner Aktivitäten. Meinen Professorenjob an der Uni hänge ich im nächsten Jahr an den Nagel. Vielleicht wird aus dieser Genossenschaftsakademie eine Bewegung all jener, die nach einer menschlicheren Art des Umgangs miteinander, nach Gemeinschaften suchen, deren Mitglieder einander begegnen und füreinander einstehen. Das wäre mein Wunsch zu Weihnachten, nicht so sehr für mich, sondern für uns alle.

Zur Zeit sind wir dabei, meine Homepage umzugestalten. Der Verkaufsshop fliegt raus – die bisherigen Downloads sind das bis auf Weiteres nicht mehr verfügbar. Das Ganze wird demnächst übersichtlicher aufgebaut und bekommt als zentralen Teil eine Mediathek, geordnet nach Themenfeldern und bestückt mit vielen bisher ungenutzten Text,- Audio- und Videodateien zum kostenlosen Download oder Stream. Ich verbringe gerade die Tage damit, meine Schränke und Schubladen nach viel des Materials der letzten Jahre zu durchsuchen.
Ende Januar soll das alles fertig sein. Dann melde ich mich noch einmal mit einem neuen Newsletter.

Jetzt aber wünsche ich Ihnen/Euch allen ein ruhiges und auch ein wenig besinnliches Weihnachtsfest – es gibt ja im Augenblick sehr viel, worüber es sich nachzudenken und worauf es sich zu besinnen lohnt – und dann einen guten, möglichst begeisterten Start in das Neue Jahr.

Mit einem herzlichen Gruß

Gerald Hüther

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.