Reportage: Der Mais-Wahn

Quelle: http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/swr/13102014-story-im-ersten-der-mais-wahn-100.html

siehe auch: Information – Hochfrequenzhandel | Landgrabbing – Dritte Welt im Ausverkauf


Jemima weiß nicht, wie sie ihre sieben Kinder satt kriegen soll. Der Mais, das Hauptnahrungsmittel im Süden Kenias ist viel zu teuer geworden, weshalb sie ihn sich nur noch ganz selten leisten kann. Wie ist das möglich, da sich die Turbopflanze Mais doch rasant auf dem Globus ausbreitet?
Mais bedeckt inzwischen mehr Anbaufläche als jedes andere Agrarprodukt. Es ist die „Industriepflanze“ des 21. Jahrhunderts, bestens erforscht, von Konzernen vermarktet, perfekt zu verwerten.
Die Nachfrage ist riesig: Bei uns wird der Mais zu Biogas und Strom, die USA verspritten ihn zu Ethanol. Und weltweit füttert Mais Milliarden von Hühnern und Schweinen. Der Maispreis ist explodiert.
Er richtet sich nach den Kosten fürs Öl, nach dem Fleischhunger auf dem Globus und den Interessen der Agrarkonzerne. Der Markt, der eigentlich die Menschen auf der Welt versorgen sollte, spielt verrückt. Er macht die einen reich und lässt die anderen hungern.
„Die Story im Ersten“ erzählt die Geschichte von Opfern und den Machern des Mais-Wahns – ein Lehrstück, wie globale Weltwirtschaft funktioniert.
Ein Film von Tilman Achtnich